News

Wenger: DARUM haben wir Martial nicht verpflichtet

Arsene Wenger ließ die Chance, Megatalent Anthony Martial  zu verpflichten, ohne einen Finger zu rühren, verstreichen

Share
Zlatan Ibrahimovic, Cristiano Ronaldo, Yaya Toure, Lionel Messi – die Liste an großen Spielern, die Arsene Wenger NICHT zu seinem Klub lotsen konnte, ist lang.

Aber statt an seinem Verhandlungsgeschick zu feilen, feuert der Cheftrainer von Arsenal London regelmäßig mit fragwürdigen Gründen für die geplatzten Transfers, um sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen.

Und auch im jüngsten Wechsel-Fail ist der 65-Jährige nicht um eine Ausrede verlegen. Wenger ließ die Chance, Megatalent Anthony Martial (19) zu verpflichten, ohne einen Finger zu rühren, verstreichen. Nun lieferte er den Grund für sein Desinteresse:

„Wir beobachten ihn, seit er ein Kind ist. Aber er ist mehr der Flügel-Typ, auf seiner Position haben wir Spieler wie Alex Oxlade-Chamberlain, Alexis Sanchez und Joel Campbell.“

Während Anthony Martial am Wochenende Liga-Rivale Manchester United mit zwei Toren zum Sieg gegen Southhampton ballerte, hagelte es für die Gunners die dritte Niederlage in Folge …

Überbewertet: Arsene Wenger disst Eden Hazard

In sein Gesicht: Liverpool disst Mario Balotelli

Share
Vorheriger Artikel
Findet PSG geiler als ManUnited: Angel di Maria
Angel di Maria: DESWEGEN ist PSG geiler als ManUnited
Nächster Artikel
Sir Alex Ferguson macht den Berater von Paul Pogba für den Wechsel in die Serie A verantwortlich
Alex Ferguson: DESHALB hat Paul Pogba United verlassen

Kommentare