News

Heung-Min Son: Kranke Anti-Arsenal-Klausel im Vertrag

Share
Die Tottenham Hotspur sicherten sich im Endspurt des Sommer-Transferfenster die Dienste von Heung-Min Son.

Für charmante 27 Millionen Euro kehrte der Südkoreaner Bayer 04 den Rücken und schnürrt seine Bolzer ab sofort an der White Hart Lane.

Neben der deutlich robusteren Gangart in der Premier League darf sich der 23-Jährige in London auf diverse Lokalderbys freuen. Die wohl hitzigste Atmosphäre erwartet ihn im Kräftemessen mit dem FC Arsenal.

Wie groß die Rivalität zwischen den Coys und Gunners ist, verdeutlicht eine Klausel in Sons Vertrag. Wie er der koreanischen Zeitung JoongAng Ilbo verriet, muss er privat komplett auf den Einsatz der Farbe Rot und dem Symbol von Arsenal, verzichten.

„Tottenhams Offizielle haben mir bereits erklärt, dass ich nicht einmal ein rotes Auto kaufen darf.“

Damit darf er theoretisch auch nicht mehr in Südkoreas Nationaltrikot, das ebenfalls rot ist, auflaufen. Shit happens.

WTF: Barca bietet Neymar neuen Monster-Vertrag

Ansage: SO viel verlangt Real für Cristiano Ronaldo

Share
Vorheriger Artikel
fanfeedsMusic-Vol-33-fanfeed
#fanfeedsMusic Vol. 33 (powered by BACKSPIN)
Nächster Artikel
OP-Spezial_mobile
Vorher-nachher: Spielerfrauen unterm Messer

Kommentare