News

5 Dinge, die du über Roberto Firmino wissen solltest

Fünf Fakten zum Liverpooler Roberto Firmino

Montage: fanfeed.de

Share
Vergangene Woche verkündete Liverpool die Verpflichtung von Roberto FirminoDer brasilianische Nationalspieler wechselt für 40 Millionen Euro von der TSG 1899 Hoffenheim an die Anfield Road.

Wir haben fünf interessante Insider-Facts zum neuen Reds-Star für dich!

logo_fanfeed

Seine Anfänge

Roberto Firmino startete seine Karriere beim brasilianischen Klub Figueirense. Am  24. Oktober 2009 absolvierte er im Alter von 17 Jahren sein erstes Profispiel – in seiner ersten Saison für Figueirense traf Firmino achtmal und führte den Klub in die erste Liga.

2010 wechselte Firmino in die Bundesliga. In 140 Partien für die TSG Hoffenheim netzte der Brasilianer 38 Mal ein.

Echter Scorer

Firminho glänzt auf der 10er Position sowohl als Passgeber als auch als Torjäger. In seiner letzten Saison für Hoffenheim traf Firmino dreizehnmal und bereitete zwölf Tore vor.  Nur Marco Reus hatte am Ende der Saison mehr Scorer-Punkte auf dem Konto.

Rekorde mit Brasilien

Firmino betrat die  internationale Bühne in November 2014 bei Brasiliens 4:0-Sieg über die Türkei, als er für Luiz Adriano eingewechselt wurde.

Nur sechs Tage darauf, beim 2:1 über Österreich, spielte er zum ersten Mal von Anfang an für die Selecao. Sieben weitere Länderspiele hat Firmino bis dato absolviert, in denen er viermal traf.

Teuerster Transfer aller Zeiten

40 Millionen Euro überwiesen die Reds für den 23-Jährigen an die TSG Hoffenheim. Damit ist Firmino der teuerste Transfer in der Geschichte des FC Liverpool.

Firmino alias Mr. Unverwundbar

Seit seinem Debüt für Hoffenheim vor vier Jahren fehlte Firmino nur lächerliche sieben Spiele. Somit ist der Junge alles andere als verletzungsanfällig und gilt bei Insidern schon lange als „Mr. Unverwundbar„.

Firmino zu Liverpool: Die besten Tweets

Freistoß-Contest: YouTuber rasiert Liverpool-Stars

Share
Vorheriger Artikel
Montage: fanfeed.de
10 Fußballer mit berühmten Freundinnen
Nächster Artikel
Die Tinte scheint trocken. Poldi äußerst sich auf Galas offiziellem TV-Kanal zu seinem möglichen Transfer vom FC Arsenal.
Deal: Lukas Podolski wechselt zu Galatasaray Istanbul

Kommentare