Feedture

Der Bundesliga-Abstiegskampf: So tippt fanfeed

Share
Im Tabellenkeller der Bundesliga geht es enger zu als auf einem türkischen Basar.

Welche zwei Teams steigen am Ende direkt ab, welche Mannschaft geht in die Relegation, wer rettet sich? fanfeed sagt dir, wer den Gang in Liga zwei antreten muss.logo_fanfeed

14. Freiburg / Tore 31:41 → Differenz von -10 / Punkte: 30

• Restprogramm: Paderborn (H), Hamburg (A), Bayern (H), Hannover (A)

Das Restprogramm ist natürlich extrem brisant, da man mit Paderborn, Hamburg und 96 gleich auf drei direkte Konkurrenten plus den alten und neuen Meister trifft FCB. Nichtsdestotrotz hat man es komplett in den eigenen Händen hat, gepaart mit dem Vorteil, dass man mit einem leichten Punkte-Polster in die letzten vier Begegnungen geht.

Unserer Meinung nach steigt Freiburg nicht ab. Die Breisgauer sind abstiegserprobt. Deswegen gehen wir von einem Dreier gegen Paderborn, einem Remis gegen Bayern und den HSV sowie einer Niederlage gegen 96 aus. Würde summa summarum bedeuten: 35 Punkte am Ende der Saison und Nichtabstieg!logo_fanfeed

15. Hannover / Tore 33:51 → Differenz von – 18 / Punkte: 29

• Restprogramm: Wolfsburg (A), Bremen (H), Augsburg (A), Freiburg (H)

Bei den 96ern ist eigentlich alles brisant. Wer hätte nach der Hinrunde gedacht, dass man so arg im Abstiegskampf steckt? Man hat als Hannover-Fan wohl eher mit der Europa League geliebäugelt. Aber dann kam plötzlich alles anders. Mickrige fünf Punkte stehen in der Rückrunde zu Buche.

Alles entscheidend wird für H96 das letzte Heimspiel gegen Freiburg sein. Denn in Wolfsburg wird man nichts holen. Gegen Werder und Augsburg setzt es ein Unentschieden, ehe man im letzten Heimspiel der Saison ersten und zeitgleich einzigen Sieg der Rückrunde einfahren wird. Am Ende 34 Punkte und Platz 16.logo_fanfeed

16: Hamburg / Tore 19:46 → Differenz von – 27 / Punkte: 28

• Mainz (A), Freiburg (H), Stuttgart (A), Schalke (H)

Das ist wirklich schwer. Zum HSV braucht man eigentlich nicht mehr viel sagen, die wurden dieses Jahr genug durch den Kakao gezogen. Zumindest hat man mit Bruno jüngst einen essentiell wichtigen Heimdreier eingefahren.

Nichtsdestotrotz geht der Dino runter – und zwar direkt. Auch wenn unsere Redaktion in Hamburg sitzt, so richtig dran glauben können wir nicht. Gegen Mainz und Freiburg wird es ein Unentschieden geben, gegen die wiedererstarkten Stuttgarter gibt es nichts zu holen, weshalb der Sieg im letzten Saisonspiel gegen Schalke wertlos sein wird. Der HSV geht mit 33 Punkten runter.logo_fanfeed

17. Paderborn / Tore 27:58 → Differenz von – 21 / Punkte: 2

• Restprogramm: Freiburg (A), Wolfsburg (H), Schalke (A), Stuttgart (H)

Also hätte man uns vor circa einem Monat gefragt, hätten wir sofort gesagt: Bei Paderborn ist die Luft raus, es nimmt alles seinen gedachten Gang.

Als wir uns jetzt dazu entschlossen, dieses Panel zu machen, war unser erster Gedanke: Paderborn kann es echt schaffen und es wäre doch auch echt langweilig, wenn wir am Ende die Norddeutschen an letzter Stelle hätten.

Aber wenn man sich mal die letzten vier Begegnungen anguckt, muss man konstatieren, dass Paderborn fällig ist. In Freiburg wird man verlieren, zuhause gegen Wolfsburg auch. Auf Schalke hat man auch keine Chance. Gegen Stuttgart trauen wir den Neulingen was zu, ein Remis. Da bedeutet, dass man am Ende einen mickrigen Punkt holt und mit 30 Punkten ab nächster Saison wieder zweitklassig spielt.logo_fanfeed

18: Stuttgart / Tore 34:55 → Differenz von – 21 / Punkte: 27

• Restprogramm: Schalke(A), Mainz (H), Hamburg (H), Paderborn (A)

Stuttgart wird sich in die Relegation retten. Huub Stevens ist der richtige Mann für den Abstiegskampf, hat er letzte Saison schon bewiesen.

Von Vorteil ist auch, dass man dann zwei Heimspiele in Folge hat. Klar, der VfB und Heimspiele diese Saison: Das passt bisher vorne und hinten nicht. Aber diese beiden wird man gewinnen, gegen Mainz mit 2:1 und den direkten Konkurrenten HSV mit 1:0. Und dann wird ein Remis in Paderborn ausreichen, um am Ende mit 34 Punkten auf dem Relegationsplatz zu stehen.logo_fanfeed

Fazit: Direkt runter gehen Paderborn und der HSV. Der VfB kommt in die Relegation, die 96er retten sich nur aufgrund der besseren Tordifferenz von nur einem weniger kassierten Tor. Das ist zwar extrem krank, passt aber wie die Faust aufs Auge zu dieser Saison da unten. Und Freiburg bleibt auf dem 14. Tabellenplatz. Bitter für den Dino, aber eventuell auch mal notwendig, dass man mal endlich Tabula Rasa macht.

Share
Vorheriger Artikel
Wesley Sneijder hat für Galatasaray mal wieder per traumhaftem Freistoß getroffen
Wesley Sneijder: Traum-Freistoß gegen Sivasspor
Nächster Artikel
Diese Dinge solltest du über Memphis Depay wissen
8 Dinge, die du über Memphis Depay wissen solltest

Kommentare